Über 4000 Costa del Sol Immobilien in Angebot

Tel: (+34) 952 444 295 | Email: dvg@domusvenari.com

the one Benalmádena
Domus Designs

Weitere Steigerungen bei der Nachfrage und den Immobilienpreisen für 2017 erwartet

Der spanische Immobilienmarkt erwartet ein weiteres Jahr an Stabilität und Nachhaltigkeit. Es wird erwartet, dass der Markt nicht nur die erstaunlichen Gewinne der letzten Jahre konsolidiert, sondern weiteres Wachstum in der Nachfrage und bei den Immobilienpreisen in den besten Regionen des Landes wird erwartet.

Das Angebot von Immobilien in Spanien die während der Boom Jahre vor dem Absturz im Jahr 2007 gebaut wurden sanken um 20% im Jahr 2016. Laut ServiHabitat, ein Immobilien-Service-Unternehmen, das ein Teil der Caix Bank-Gruppe ist, ist die Zahl auf 388.000 Wohnungen gefallen und wird um weitere 20% im Jahr 2017 auf rund 315.000 fallen, weit unter dem Höchstand von 650.000 auf dem Höhepunkt des Jahres 2009.

Der Bericht zeigte, dass die nationalen Durchschnittspreise für das Jahr 2016 um 4,6% gestiegen sind, und ein weiterer Anstieg von 4,3% im Jahr 2017 wird prognostiziert. Aber in Spanien werden die steigenden Preise nicht überall gleich sein, wobei das größte Wachstum in Madrid, Barcelona und in den bei ausländischen Käufern beliebten Gegenden wie die Balearen und Andalusien am größten sein wird.

Internationale Käufer machten über 20 Prozent aller spanischen Immobiliengeschäfte im Jahr 2016 aus, und der Trend dürfte bis 2017 anhalten. Während in den kommenden Monaten nur wenige britische Käufer aufgrund von Brexit erwartet werden, ist Spanien bei den Käufern aus anderen europäischen Ländern sehr beliebt und hat auch neue Investoren durch die goldene Visa Regelung angezogen.

Im Jahr 2013 eingeführt, gewährt das System einen ständigen Wohnsitz für eine Investition von 500.000 Euro oder mehr in spanische Immobilien. Die Gesamtauslandsinvestitionen im Rahmen des Programms belaufen sich auf 1,71 Milliarden Euro im Oktober 2016. Die jüngsten Daten zeigen auch, dass chinesische Käufer insgesamt 469 Millionen Euro in spanische Immobilien investiert haben, ein Anstieg um 75% gegenüber Ende 2015. Russen investierten 480 Millionen Euro, ein Plus von 46% gegenüber dem Vorjahr.

Madrid war am beliebtesten bei Chinesischen Käufern, Russische Investoren konzentrieren sich auf Barcelona und die Küstengebietet wie die Costa del Sol, Costa Blanca und Costa Brava.

Die allgemeine Stimmung auf dem spanischen Immobilienmarkt ist positiv für alle Jene, die in eine Immobilie in Spanien investieren wollen. Vor allem, wenn sich der Markt weiter anpasst und dynamischer, transparenter und offener für ausländische Bürger wird.

Kommentar

Was ist Ihre Meinung? Hier können Sie einen Beitrag schreiben:



Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie unserer Datenschutz-Erklärung zu.

Ihr Name *
Ihr Standort
Ihre Email-Adresse * (wird nicht veröffentlicht)
Ihre Webseite
Kommentar *
Um Spam zu vermeiden, geben Sie bitte den unten aufgeführten Sicherheitskode in das dafür vorgesehene Feld ein

Code   
Finden Sie Ihre Costa del Sol Immobilie mit Domus