Tel: (+34) 952 444 295 | Email: dvg@domusvenari.com

the one Benalmádena
Domus Designs

immobilienmarkt analyse september costa del sol 2020

Immobilienmarkt Analyse September

Costa Del Sol 2020

Gerage als Branchenexperten ihre Analyse des spanischen Immobilienmarktes 2019 vorbereiteten, und von den über 550.000 Immobilientransaktionen und Preiserhöhungen von über 5% in Spanien berichteten, musste sich die Welt eine beispiellose neue Situation gewöhnen. Ganze Länder im Lockdown, Volkswirtschaften im Stillstand und völlig neue Prioritäten für alle. 

Spanien erlebte eine der strengsten Lockdowns in Europa. Praktisch über Nacht ging die Zahl der Touristen auf auf Null und die landesweiten Immobilientransaktionen im März um über 31% zurück.

Das Gefühl der Angst und Unsicherheit in den ersten Wochen gab jedoch einem neuen Optimismus nach, als Ansteckungen und Todesfälle abnahmen und Pläne zur Wiedereröffnung von Grenzen und Volkswirtschaften gemacht wurden.

Mit zurückkehrendem Vertrauen, nahmen auch die Online-Immobiliensuchen und das Interesse der Immobilienkäufer zu. Besonders gefragt sind Immobilien mit großen Außenbereichen, Platz für das Home Office oder Zugang zu Co-Working Räumlichkeiten und kleine Wohnanlagen im Boutique-Stil.

Online-Plattformen und 360-virtuelle Touren haben die vor Ort Besichtigungen der Objekte weitgehend ersetzt. Dank flexibler Kaufbedingungen konnten interessierte Käufer ihre Traumimmobilie vorbehaltlich einer Besichtigung reservieren.

Der Ausblick für 2020 und 2021
 

Trotz der Herausforderungen, denen sich der spanische Immobilienmarkt derzeit gegenübersieht, bleibt die Costa del Sol ein attraktives Ziel für Wohntouristen und Immobilieninvestoren. Das spektakuläre Klima und der entspannte Lebensstil werden sich nicht ändern. Genauso wenig wie die Nachfrage, wenn die derzeitigen Beschränkungen aufgehoben werden und die Menschen ohne Angst vor einer Infektion reisen können.

Basierend auf den jüngsten Kauftrends prognostizieren wir für 2020 und 2021: 

Das Interesse an Luxusimmobilien wird zunehmen. 

Börseninvestoren tendieren dazu, Immobilieninvestitionen als sicherstes Gut zu betrachten und gleichzeitig ihren Lebensstil zu verbessern.

Käufer und Verkäufer werden versuchen, Transaktionen schnell abzuschließen.

Da internationale Quarantänen in den kommenden Monaten nicht ausgeschlossen sind, möchten Käufer schnell in ihre neuen Häuser einziehen, um die Wintermonate im Sonnenschein zu genießen.

Günstige Ferienhauskäufe werden durch Zweitwohnsitz-Käufe ersetzt.

Reisebeschränkungen wirken sich nur minimal auf Eigentümer aus, die die Wintermonate an der Costa del Sol verbringen. Die Nachfrage nach Zweitwohnungen überholt die Nachfrage nach einem reinen Ferienhaus.

Niedrige Zinsen

Spanische Banken haben gute Bilanzen und bieten attraktive Hypotheken an. Einige Anleger wählen möglicherweise ein vielfältigeres Anlageportfolio, und verwenden Hypotheken.

Begrenztes Angebot an modernen, hochwertigen Häusern.

Der Tinsa Coastal Property Report 2020 stellte fest, daß mehr als 80% der spanischen Küstengebiete kein oder nur ein sehr geringes Angebot an neu gebauten Immobilien hatten.

Was ist mit den Immobilienpreisen?

Obwohl die Pandemie zu einem Rückgang der Zahl der Immobilientransaktionen geführt hat, gibt es keine Anzeichen für einen Preisverfall im Jahr 2020. Im Gegenteil, Tinsa, das größte spanische Immobilienbewertungsunternehmen, prognostiziert für 2020 einen Anstieg um 3%. Immobilienpreise in Andalusien stiegen im August um 3,5%.

Die aktuelle Situation kann nicht mit der Finanzkrise im Jahr 2007 verglichen werden. Private Anbieter müssen im Allgemeinen nicth verkaufen und bevorzugen es, zu warten, als ihre Immobilie zu einem niedrigeren Preis zu verkaufen. Während bei einigen Wiederverkaufsimmobilien mit geringerer Nachfrage möglicherweise ein leichter Rückgang zu verzeichnen sein wird, wird nicht erwartet, daß die Differenz zwischen dem Angebotspreis und dem Verkaufspreis mehr als 10% beträgt. In den letzten Jahren betrug diese Differenz nicht mehr als 5%.

Wie bereits in diesem Artikel erwähnt, gibt es in Spanien nur ein äußerst begrenztes Angebot an Neubau-Immobilien. Transaktionen an der Costa del Sol bestätigen diese Ergebnisse ebenfalls. Insbesondere an der westlichen Costa del Sol sind viele Neubauanlagen bereits ausverkauft. Prognosen deuten daraudf hin, daß Neubauprojekte, die noch nicht gestartet wurden (oder nicht lizenzierte Projekte), verschoben werden. Angesichts der anhaltenden Nachfrage nach neuen modernen Immobilien erwarten Bauträger und Agenturen in diesem Segment keinen Abwärtstrend der Preise.

Die Costa del Sol wird immer ein beliebtes Ziel für Wohntouristen und Zweitwohnungskäufer sein. Auch wenn das Jahr 2020 voraussichtlich mit einer viel geringeren Anzahl von Immobilientransaktionen enden wird, hauptsächlich aufgrund von Reisebeschränkungen, nehmen die High-End-Immobiliensuchen zu. Eine Immobilie in guter Lage wird immer eine sichere Investition sein, nicht nur finanziell, sondern auch für den mediterranen Lebensstil, von dem viele träumen.

Kommentar

Was ist Ihre Meinung? Hier können Sie einen Beitrag schreiben:



Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie unserer Datenschutz-Erklärung zu.

Ihr Name *
Ihr Standort
Ihre Email-Adresse * (wird nicht veröffentlicht)
Ihre Webseite
Kommentar *
Um Spam zu vermeiden, geben Sie bitte den unten aufgeführten Sicherheitskode in das dafür vorgesehene Feld ein

Code   
Finden Sie Ihre Costa del Sol Immobilie mit Domus